SEARCH
Entwicklung Spielkosole

Mit einer kleinen Gruppe interessierter Schüler entsteht derzeit in der Freizeit das Webgame "Meteor Wars". Wir entwickelten gemeinsam die Idee, zeichneten das Storyboard und legten anschliessenden den Funktionsumfang in einer Spezifikation fest. Derzeit arbeiten wir an den Designs und den Navigationselementen. Natürlich bangen die meisten Schüler jetzt schon auf die Programmierarbeiten.

Realisiert wird das Game in Adobe Flash. Wir werden die Programmierung so einfach wie möglich aufbauen um zu gewährleisten, dass alle Teilnehmer die Funktionsweise des Games verstehen.

Betreuer: Heinz Sonderegger
Schüler: 7 (Oberstufe)
Dauer: 12 Monate, jeweils 3 Lektionen pro Woche


Tagebuch

Tag 33 bis heute
Die Installation des Innenlebens hat begonnen. Einige Schüler bestücken das Gehäuse mit dem Bildschirm und den Lautsprechern. Unterdessen konstruieren andere Schüler am CAD eine Rakete, welche im 3D-Druckverfahren produziert und anschliessend auf die Spielkonsole gesetzt werden soll. 

 
 
 
 
 

Tag 29 bis 32
Das Holzgehäuse der Spielkonsole ist fertiggestellt. Nun wird es komplett mit Comics-Zeitschriften tapeziert und anschliessend mit Klarlack lackiert. Für den Bildschirm und den Münzeinwurf fertigten wir Chromstahlabdeckungen an. Mit dem CAD konstruiert einer unserer Schüler die Entsprechenden Teile.

Tag 20 bis 28
Am CAD wird das Gehäuse der Spielkonsole gezeichnet. Anschliessend werden die Teile in der Holzwerkstatt zugeschnitten und zusammengebaut. Wie bei einem echten Spielautomaten muss zuerst eine Münze eingeworfen werden um das Game zu starten. Die Bedienung erfolgt natürlich über einen Joystik.

 
 
 
 
 

Tag 14 bis 19
Das Spiel nimmt Formen an. Während der letzten Wochen haben wir die Interaktion der Rakete implementiert. Diese kann nun mittels des Keyboards im Weltraum navigiert werden. Als Nächstens werden wir die Meteoriten zeichnen und dynamisch per Zufallsgenerator von Rechts in den Weltraum einfliegen lassen. Der Astronaut muss dann geschickt diesen Objekten ausweichen, sonst zerschellt die Rakete.

 

 

Tag 7 bis 13
Mittels einfacher Übungen wurde das Grundprinzip von Flash verständlich gemacht. Es wurden Objekte und Navigationselemente gezeichnet, Action Skript Befehle eingefügt und Bewegungstweens erstellt. Die ersten Grundsteine für das Verständnis der objektorientierten Programmierung wurden gelegt.

Tag 4 bis 6
Am vierten Tag gings dann richtig los, diesmal aber jeder für sich an seinem eigenen Rechner. Das Game besteht aus zwei Szenen, der Start- und der Flugszene. Bei der Start-Szene waren alle Zeichnungen vorgegeben. Wir mussten somit "lediglich" die einzelnen Ebenen und Objekte mit verschiedenen Farbverläufen einfärben. Dadurch lernten wir die Funktionsweise des Tools kennen. Bei der zweiten Szene (dem Flug durch den Weltall) müssen wir dann in der Lage sein, alle Objekte selber zu zeichnen und zu colorieren...so lautet zumindest der Plan.

Tag 1 bis 3
In Teamarbeit entwickelten wir die Idee des Games und suchten nach einem passenden Namen. Schnell einigten wir uns auf "Meteor Wars", ein cooler Name für ein cooles Game! Wie dieser unmissverständlich verkündet, findes das Game im Weltall statt. Eine Rakete wird gestartet, dringt in die unendliche Tiefe des Weltalls vor und muss dort verschiedenen Objekten ausweichen...so lauten unsere Vorstellungen. Sofort startete einer der Schüler mit der Ausarbeitung des Storyboards, währenddem die anderen Schüler alle Vorgaben und Funktionen in einer kurzen Spezifikation zusammenfassten.

  • Schule Schloss Kefikon
    Schlossweg 1
  • CH-8546 Kefikon TG
    schloss@kefikon.ch
  • Tel. +41 (0)52 375 12 25
    Fax +41 (0)52 375 25 87